Zweite sichert sich deutlichen Sieg

Mit einem deutlichen 5:0 (1:0)-Erfolg über SG Kaprys Oberhausen zeigte die zweite Mannschaft des VfB Bottrop eine deutliche Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche. Der VfB ließ den Ball gut laufen und gewann auch in der Höhe am Ende verdient. Kevin Lämmel traf dabei bei seinem Einstand in der Zweiten.

Stefan Heinz hielt die Abwehr zusammen und zeigte ein starkes Spiel.
Stefan Heinz hielt die Abwehr zusammen und zeigte ein starkes Spiel.

Im Vergleich zur Vorwoche wurde die Mannschaft von Trainerteam Daniele Lepori und Alexander Teichert mächtig durchgemischt. Mit Felix Schürmann, Kevin Lämmel, Stefan Heinz, David Gajda und Houssein Kawaar fanden sich gleich fünf Neue in der Startelf wieder. Für Lämmel und Kawaar war es sogar das Debüt für die zweite Mannschaft. Und diese war von Beginn an bemüht, das Zepter in die Hand zu nehmen. Der VfB verbuchte klar mehr Ballbesitz, ließ den Ball gut laufen, konnte sich aber keine großen Torchancen herausspielen. Zudem monierte das Trainergespann große Lücken im Mittelfeld, was im zweiten Abschnitt aber besser werden sollte. Die Gäste aus Oberhausen verschoben gut und hielten den VfB so vom Tor entfernt. Selbst hatte Kaprys eine dicke Chance, als Keeper Felix Schürmann aber auf der Linie glänzend reagierte. Nun näherte sich aber auch der VfB langsam an. Erst scheiterte Riesner mit einem Freistoß, dann lenkte der Gäste-Keeper einen Freistoß von Oktay Cin an die Latte. Bei einer guten Möglichkeit für Neuzugang Houssein Kaawar, verletzte sich dieser und musste bereits nach zwanzig Minuten vom Platz. Für ihn kam Kutz in die Partie. Das 1:0 fiel dann nach rund einer halben Stunde, als sich Bakalorz und Röhring erst die Verantwortung hin und her schoben, Röhring dann durch Distanzschuss aber traf. Da sah der Keeper Marco Gallina nicht gut aus, in der Folge sollte er aber ein Riesenspiel machen. Kevin Lämmel scheiterte mit einem Freistoß am Pfosten, so dass es mit einer knappen Führung in die Pause ging.

Kevin Lämmel traf in seinem Debüt für die Zweite.
Kevin Lämmel traf in seinem Debüt für die Zweite.

In der zweiten Hälfte nahm Sicherheit und Druck des VfB zu. Maurice Riesner, heute ein prima Denker und Lenker, traf mit seinem Schuss nur den Pfosten, Gajda, Röhring, Kutz vergaben weitere gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. So dauerte es fast bis zur 70. Minute bis das erlösende 2:0 fiel. David Gajda schaltete aus rund 25 Metern am schnellsten und lupfte den Ball über Gallina ins Tor. Nun war der Knoten gelöst, nach toller Vorarbeit von Röhring knipste Joker Kutz zum 3:0. Das schönste Tor machte Debütant Kevin Lämmel, denn das 4:0 war richtig stark rausgespielt. Über die Stationen Kutz und Laaks fand der Ball den Weg zu Lämmel und von seinem linken Fuß ins Tor. Den Endstand besorgte der eingewechselte Sahan Acar nach Ecke von Riesner in der Schlussminute. "Es war heute eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Wir hatten zwar besonders in der ersten Halbzeit Defizite in den Abständen zwischen den Reihen, aber das wurde im zweiten Abschnitt besser. Mit zunehmender Dauer schwanden bei den Gästen auch die Kräfte, so dass es dann einfacher war zu kombinieren", freute sich Trainer Daniele Lepori. "Wichtig waren die drei Punkte, wir müssen weiter vernünftig arbeiten und schauen nun von Woche zu Woche", ergänzte Trainerkollege Alex Teichert.

 

VfB Bottrop II: Schürmann, Lämmel, Heinz, Wilbahn, Riesner, Gajda, Lagogiannis (62. Laaks), Cin (73. Ermek), Bakalorz, Röhring, Kaawar (20. Kutz (77. Acar)).

Tore: 1:0 Röhring (Bakalorz/ 30.), 2:0 Gajda (Riesner/ 67.), 3:0 Kutz (Röhring/70.), 4:0 Lämmel (Laaks/76.), 5:0 Acar (Riesner/90.).