Zweite siegt zum Abschluss der Hinrunde

Zum Ende der Hinserie gab es für die zweite Mannschaft des VfB Bottrop einen 4:1 (1:0)-Erfolg gegen FC Bottrop III. Dabei blieb das Spiel länger spannend als es musste, denn der VfB-Angriff versiebte besonders in der zweiten Halbzeit einen Hochkaräter nach dem anderen.

FC Bottrop III - VfB Bottrop II 1:4 (0:1).

Florian Röhring gelang der erste Treffer der Partie.
Florian Röhring gelang der erste Treffer der Partie.

Schlussendlich waren es vier Treffer die der VfB auswärts beim FC Bottrop erzielte. "Bei den ganzen Chancen aber viel zu wenig. Wir hätten viel eher den Deckel drauf machen müssen, vergeben die besten Möglichkeiten zum 2:0. Dann bekommst du auf einmal das 1:1 und hast bei einigen Chancen der Gastgeber Glück. Das darf uns so nicht passieren. Nach dem 2:1 hätte der Sieg dann aber noch deutlich höher ausfallen können", so das kurze Resümee von Trainer Daniele Lepori. Auch wenn es spielerisch nicht so lief, stimmte aber die Einstellung und die Zweikampfführung. "Im ersten Abschnitt kamen wir oft einen Schritt zu spät, trotzdem haben wir kaum was zugelassen. Nach Schwierigkeiten Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir die Sache dann gut im Griff", so Trainer Alexander Teichert. Schon nach vierzehn Minuten lag die VfB-Führung in der Luft, doch der Lupfer von Hazar Türkü nach schönem Zuspiel von Florian Röhring landete am Pfosten anstatt im Tor. Dann erzielte nach Kania-Zuspiel David van Bruck die Führung, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Auf der Gegenseite setzte FC-Stürmer Tacettin Senyüz den Ball knapp neben dem VfB-Kasten, welcher heute wieder Mal von Feldspieler Dominik Teschke gehütet werden musste. Noch in der ersten Halbzeit war das Spiel für David Gajda vorbei, bei einem Zweikampf knickte er um und musste verletzt vom Feld. Für ihn kam Oktay Cin ins Spiel. Cin war dann auch bei der Führung mit von der Partie. Clever führte er einen Freistoß kurz aus und bediente Röhring, der zur verdienten Führung traf. So ging es dann auch in die Pause.

David Gajda musste verletzt vom Feld.
David Gajda musste verletzt vom Feld.

Komischerweise reagierte der VfB nach eigener Führung nur noch, der FC Bottrop kam besser ins Spiel und zu einigen Chancen. Auf der Gegenseite lässt man dann das 2:0 liegen. Gleich drei Mal spielte man ein Drei gegen Eins dermaßen schlecht aus, das es bei einer knappen Führung blieb. Und wie es dann so kommen musste, fiel in der 64. Minute der Ausgleich. Flo Röhring verlor zuvor unnötig das Leder. Doch der VfB zeigte nun eine Reaktion und ging wieder prompt in Führung. Ein langer Schlag vom heutigen starken Abwehrchef Maurice Riesner landete vor den Füßen von Hazar Türkü, der endlich seinen Treffer und die 2:1-Führung erzielte. Sechs Minuten später war dann der Drops endlich gelutscht. Nach schöner Hereingabe von Florian Röhring erzielte Türkü seinen zweiten Treffer. Den Schlusspunkt setzte in seinem Debüt Moritz Blasberg, der mit einem satten Pfund aus sechzehn Metern unters Dach zum 4:1-Endstand traf. "Die drei Punkte hatten heute Priorität, unterm Strich sind wir also zufrieden", freute sich Lepori. Nur die Verletzung von David Gajda trübte ein wenig die Stimmung.

 

VfB Bottrop II: Teschke, Riesner, Ermek, Kania, Acar (71. Hiddemann), Bakalorz, Gajda (37. Cin), Renneberg (84. Heinz), Röhring, van Bruck (60. Blasberg), Türkü.

Tore: 0:1 Röhring (Cin/42.), 1:1 (64.), 1:2 Türkü (Riesner/70.), 1:3 Türkü (Röhring/76.), 1:4 Blasberg (82.).