Platzanlage weiter bis mindestens 10.Mai gesperrt

Mittlerweile fast schon zwei Monate ruht der Ball. Wie sehr die Volkssportart Nummer eins, der Fußball, uns allen fehlt, wird besonders in der Corona-Krise deutlich. Sie hat folgenschweren Einfluss auf alle Belange des Lebens, so auch auf den Sport. Aber wie geht es weiter? Wie und vor allem wann? Das steht bis jetzt noch in den Sternen. Der Bottroper Sport- und Bäderbetrieb hat sich nun zu den Sperrungen der Sportplätze geäußert:

Betreff: Sperrung der Sportanlagen und Bäder


"Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Sportfreunde,


der Sport in Bottrop muss sich weiter in Geduld üben und leistet so weiterhin seinen Beitrag, um die Infektionsgeschwindigkeit und damit die Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen.
Im Anschluss an die Beratungen der Bundesregierung mit den Regierungschefs der Bundesländer hat das Land Nordrhein-Westfalen in einer aktualisierten Fassung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) bekannt gegeben, dass die vereinbarten Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie mindestens bis zum 10. Mai 2020 weiterhin gelten.
Das bedeutet, dass der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern weiterhin bis mindestens zum 10. Mai 2020 nicht gestattet ist.
Gemeinsam mit dem Bottroper Sportbund erarbeiten wir aktuell ein Konzept auf Basis der Empfehlungen des Deutschen Olympischen Sportbundes sowie der Fachverbände, wie eine stufenweise und verantwortungsvolle Wiederaufnahme der Sportbetriebes möglich sein könnte. Dabei setzen wir auch auf die Kompetenzen aus den Vereinen und bedanken uns schon jetzt für Ihre Mithilfe und Kooperation! Bei Fragen stehen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne zur Verfügung.


Bleiben Sie gesund!"


Mit sportlichen Grüßen
 
Jürgen Heidtmann Betriebsleiter