Zweite verpflichtet fünf weitere Neue!

Das Trainerduo der zweiten Mannschaft Daniele Lepori und Alexander Teichert hat die Corona-Pause genutzt und innerhalb sechs Tage sieben Neuzugänge für die kommende Saison verpflichtet. Nachdem der Großteil des derzeitigen Kaders bereits seine Zusage gegeben hat, gilt die Kaderplanung von nun an als beendet. Wir stellen die fünf weiteren Neuen einmal vor.

Julian Banko (SV Fortuna II)

Innenverteidiger Julian Banko hatte sicherlich mehrere Optionen zum Wechsel zum VfB Bottrop II. Denn der 22-jährige Banko hat sich in den vergangenen Jahren durch starke Leistungen einen Namen in Bottrop gemacht. Das Trainerduo Lepori/Teichert konnte Banko nun aber überzeugen den Schritt ins Jahnstadion zu wagen. "Ganz ehrlich, wir wollten Julian schon im vergangenen Sommer unbedingt zu uns holen, da ist er aber gerade mit Fortuna in die Kreisliga A aufgestiegen. Dass er da nicht wechseln wollte, konnten wir absolut nachvollziehen. Der Kontakt ist aber das ganze Jahr nicht abgerissen, so dass wir nun die Chance ergriffen haben und Julian überzeugen konnten", freut sich Daniele Lepori über den Trabsfercoup.

"Ich will Teil des Projekts sein, das Konzept hat mich komplett überzeugt. Alex und Daniele wissen was sie wollen, deren Euphorie hat mich angesteckt und ich weiß das wir die Ziele erreichen können. Dazu tut es sicherlich auch mal ganz gut, nach all den Jahren was anderes außer Fortuna zu sehen. Ich erwarte, dass wir alle gemeinsam als Team arbeiten und auch entsprechend auftreten. Mein persönliches Ziel ist der Aufstieg bzw. das wir oben mitspielen und uns schnell als Team zusammenfinden. Ich freue mich meinen Teil dazu beizutragen" so Banko.

Julian Jarzombek (RW Welheimer Löwen)

Mit Jdem 23-jährigen Jonas Jarzombek wechselt ein Mittelfeldspieler von den Welheimer Löwen zum VfB. Jonas wechselte erst im Winter vom SV Fortuna nach Weilheim, wo er vor der Corona-Pause in zwei Spielen zweimal traf. Nach wenig Spielzeit beim SV Fortuna wollte der Linksfuß bei den Löwen vor allem Spielpraxis sammeln. Nach zwei Spielen, die für ihn persönlich erfolgreich liefen, machte ihm Corona aber einen Strich durch die Rechnung. Nun sucht der Mittelfeldallrounder eine neue Herausforderung: "Zum VfB wechsel ich, weil mich die Planung von Daniele und Alex wirklich überzeugt hat. Sie haben die gewisse Professionalität mitgebracht, was mir direkt imponiert hat. Ich erwarte eine Topmannschaft, die mit Spaß, aber auch mit viel Ernsthaftigkeit in die Saison reingehen wird. Ich werde mich reinhauen, um der Mannschaft immer helfen zu können und zur festen Formation zu gehören. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und kann es jetzt schon kaum abwarten, wieder auf dem Platz zu stehen!" "Mit Jonas gewinnen wir einen charakterstarken, flexiblen jungen Spieler für uns", freut sich Alex Teichert.

Oliver Koczy (RW Welheimer Löwen)

Der zweite Neuzugang von den RW Welheimer Löwen heißt Oliver Koczy. Er erzielte in der laufenden Spielzeit als Mittelfeldspieler bereits dreizehn Saisontore und acht Assists. Zuvor kickte der 24-jährige beim SV Rhenania in der Kreisliga A, mit den Rhenanen schaffte er auch zuvor den Aufstieg in die A-Liga. “Mit Oli haben wir einen weiteren Wunschkandidaten überzeugen können, wir hatten ihn schon länger im Blick, wollten ihn schon im vergangenen Winter zu uns lotsen und sind jetzt natürlich froh dass es geklappt hat“ so Lepori. Koczy selbst ist von dem Projekt VfB überzeugt: "Das Trainerduo hat mich komplett überzeugt und ich bin davon angetan, auf der einen Seite organisiert und diszipliniert zu trainieren, auf der anderen Seite aber auch Spaß miteinander zu haben. Zudem wollte ich unbedingt mit einigen Freunden wieder zusammenspielen und der VfB bot hierfür die perfekte Möglichkeit. Ich freue mich darauf alle kennenzulernen und hoffe, dass wir direkt oben mitspielen können. Wenn eine komplette Mannschaft schon so früh für die kommende Saison zusagt, dann spricht das für ein charakterstarkes Team. Das hat mir imponiert. Nach einer so langen fußballfreien Zeit, freut man sich natürlich, wenn es endlich wieder los geht."

Sven Ingler (SV Rhenania)

Die geballte Erfahrung kommt vom SV Rhenania. Der 36-jährige Sven Ingler will es nochmal wissen und heuert bei der VfB-Reserve an. Von der Landesliga bis zur Kreisliga C hat Sven schon alles in seiner Vita erlebt. Sven ist in der Offensive zudem variabel einsetzbar, da er in schon fast alles gespielt hat. Auch beim VfB hat er schon eine Vergangenheit, spielte hier einige Zeit in der Bezirksliga. Für das Trainerduo ist Sven eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Kader. "Sportlich bringt er uns definitiv weiter. Wir sehen in Sven aber auch einen Typen, an dem sich die jungen Leute orientieren und sich was abschauen können. Er ist ein absoluter Teamplayer und ein weiteres Puzzlestück in der Kaderplanung, davon werden alle im Team profitieren," so Alex Teichert. "Ich habe nochmal richtig Lust auf eine Saison im Wettkampfmodus und das Vorhaben von Daniele und Alex ist überzeugend. Ich habe einfach richtig Bock drauf, Teil von dem Ganzen zu sein, ich mag es, wenn etwas aufgebaut wird. Ich erwarte eine starke Saison, in der der Zusammenhalt stimmt und der Spaß und Erfolg im Einklang steht. Ich möchte den jungen Spielern weiterhelfen, wenn sie auch diese Hilfe annehmen und wenn ich auf dem Platz stehe, dann will ich auch gewinnen. Der Aufstieg wäre ein schönes Ziel, denn was kann es schöneres geben als sich für den Aufwand einer ganzen Saison am Ende zu belohnen", so Ingler.

Dominik Haimann (SV Fortuna II)

Der 22-jährige Außenverteidiger Dominik Haimann verbrachte seine Jugend beim SV Fortuna, ehe er eine kleine schöpferische Pause einlegte. Diese ist aber längst Geschichte, schnell wurde er beim SV Fortuna II eine feste Größe, so war er in der laufenden Saison in der Kreisliga A Stammspieler, wie auch in der Saison davor, als der SV Fortuna II in die Kreisliga A aufstieg. "Dominik wird die Konkurrenz auf den Außenpositionen ankurbeln. Wir versprechen uns nicht nur viel von ihm als Neuzugang auf dem Platz, sondern er wird menschlich hervorragend ins Team passen," so Trainer Daniele Lepori über den jungen symphatischen Linksfuß. Auch er selbst zeigt sich von seinem neuen Verein begeistert: "Ich habe schon immer viel vom VfB gehalten und bei Fortuna war jetzt am Ende einfach die Luft raus. Ich bin absolut vom Trainerteam überzeugt und bin mir sicher, dass wir in Zukunft über eine erfolgreiche Zusammenarbeit sprechen werden. Ich möchte mich natürlich persönlich immer weiterentwickeln und am Ende den Aufstieg mit dem VfB realisieren."

Wir heißen alle Jungs herzlich beim VfB Bottrop Willkommen und wünschen eine erfolgreiche Zeit!