Zweiter Sieg im zweiten Test

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop konnte auch ihren zweiten Test nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs für sich entscheiden. Gegen einen tief stehenden Gegner kam man zu einem erst am Ende deutlichen 5:1 (1:1)-Erfolg. Der B-Ligist PSV Oberhausen sollte sich als harte Nuss erweisen.

 

Michael Kutz traf zum Endstand.
Michael Kutz traf zum Endstand.

Mit einigen Änderungen in der Startaufstellung erwartete der VfB im heimischen Jahnstadion PSV Oberhausen, die in der vergangenen Spielzeit einen guten siebten Platz erreichten. Schon früh zeichnete sich das Spielmuster ab, der VfB war um Spielkontrolle bemüht, der Gast aus Oberhausen stand tief. So hatten die Gastgeber mitunter fast 75 Prozent Ballbesitz, ohne aber etwas Zählbares daraus erzielen zu können. Der VfB rannte an, PSV verteidigte. Mitte der ersten Halbzeit stand die neuformierte Abwehr um Julian Banko und Wesley Bakalorz dann einmal zu offen und die Gäste nutzten einen Konter zum Torerfolg aus. Das 1:0 fiel quasi aus dem Nichts. Doch noch vor der Pause antwortete der VfB in Form von Neuzugang Jonas Jarzombek mit dem Ausgleich durch einen tollen Distanzschuss. "Wir haben zwar im ersten Durchgang gut kombiniert, aber das Anlaufen hat nicht ganz so gut funktioniert. Wir kamen kaum zu Abschlüssen, was aber in der zweiten Halbzeit besser wurde", so das Fazit des verletzten Martin Rennberg, der das Spiel von außen verfolgen musste.

 

Die zweite Halbzeit wurde in der Tat dann besser und der VfB konnte das Spiel drehen. Der eingewechselte Maurice Riesner per Elfmeter traf zum 2:1. Zuvor wurde Moritz Blasberg von den Beinen geholt. Nach Doppelpass von Dominik Haimann und Konstantinos Lagogiannis landete die Haimann-Flanke bei Moritz Blasberg, der zum 3:1 traf. Keine fünf Minuten später verwertete er einen Riesner-Pass zu seinem zweiten Treffer. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Michael Kutz, der zum 5:1-Endstand traf.

"Es war heute ein guter Test, da wir auch in der Saison viele tief stehende Gegner erwarten. In der zweiten Halbzeit haben wir bessere Lösungen gefunden, wobei wir das komplette Spiel über gute Kombinationen gezeigt haben. Auf das Spiel können wir aufbauen", so Trainer Alex Teichert, der heute wiederum auf Trainerkollege Daniele Lepori verzichten musste.

 

VfB Bottrop II: Klug (46. Burow), Benninghoff, Banko, Bakalorz (46. Riesner), Gajda, Jarzombek (46. Haimann), Koczy (46. Röhring), Meißner, Marcinkowski (46. Kutz), Blasberg, Hiddemann (46. Lagogiannis).

Tore: 0:1 (31.), 1:1 Jarzombek (45.), 2:1 Riesner (FE/59.), 3:1 Blasberg (Haimann/74.), 4:1 Blasberg (Riesner/78.), 5:1 Kutz (Röhring/82.).