Kantersieg für die dritte Mannschaft

Die dritte Mannschaft des VfB Bottrop besiegte den TSV Feldhausen deutlich mit 5:0. Dabei sah es nach den ersten 45 Minuten noch ausgeglichen aus. Es ging torlos in die Halbzeit. "Schon da war unser größtes Problem die Torausbeute", haderte Co-Trainer Robert Wendland. Der Sieg war jedenfalls hochverdient.

Die Geschichte der Partie vom Sonntagmorgen ist schnell erzählt. Der VfB hatte das Spiel von Anfang an im Griff und war die spielbestimmende Mannschaft. Und dass, obwohl man verletzungs- und urlaubsbedingt insgesamt nur auf zwölf einsatzfähige Spieler kam. Zu allem Übel verletzte sich im zweiten Durchgang auch noch Keeper Sebastian Krotzek, für den dann aber Marvin Burow aus der zweiten Mannschaft ins Tor ging. "Wir müssen uns schon im ersten Durchgang eine klare Führung herausspielen, aber wir waren in der Chancenverwertung einfach zu fahrlässig", so Wendland. Im zweiten Durchgang konnte man die Überlegenheit endlich in Tore ummünzen. Zweimal Giuseppe Scalia, Till Ulbrich, Michael Tobinski und Harun Palaz trafen. "Und selbst da haben wir Etliches liegengelassen, alleine Till Ulbrich hatte vier Hunderprozentige. Insgesamt waren wir sehr zufrieden, obwohl man auch zugeben muss, dass der Gegner viel zugelassen hat", resümierte Wendland.

VfB Bottrop III: Krotzek, Wendland, Wilms, Waterodt, G.Scalia, S.Dickmann, M.Lepori, Moseng, Palaz, Wiegert, Ulbrich.

Tore: 1:0 und 4:0 G.Scalia (55./80.), 2:0 Ulbrich (64,), 3:0 Tobinski (70.), 5:0 Palaz (83.).