Zweite Mannschaft hält weiter Schritt

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop fuhr am Sonntagmittag zwar den fünften Sieg in Serie ein, doch hatte man nach neunzig Minuten ein irgendwie seltsamens Spiel hinter sich. Gegen BV Osterfeld gewann die Lepori/Teichert-Elf in jedem Fall mit 5:2 (4:2), machte dabei einen Rückstand wett und bleibt an Spitzenreiter Safakspor dran.

VfB Bottrop II - BV Osterfeld 5:2 (4:2).

Drehte innerhalb von zwei Minuten das Spiel: Sven Ingler.
Drehte innerhalb von zwei Minuten das Spiel: Sven Ingler.

Gegen einen robusten Gegner wollte der VfB von Beginn an gut in die Zweikämpfe kommen, so kam David Gajda auf der sechs zu seinem Startelfdebüt in dieser Saison. Und die Schwarz-Weißen kamen auch gut in die Partie, die Zweikämpfe wurden angenommen, der Spielfluss und Ballbesitz war da. Die Gäste aus Osterfeld kamen dann aber doch zur frühen Führung, weil VfB-Keeper Marvin Burow im wahrsten Sinne des Wortes einen rabenschwarzen Tag erwischte. Zwei Fehler von Burow endeten in Tore für den Gegner. Danach zeigte er sich erst verunsichert, konnte im Laufe des Spiels aber die Unsicherheit ablegen. Als er sich dann nach einem Zweikampf am Finger verletzte, war die Partie gelaufen und der Tag endete im Krankenhaus. Gute Besserung an dieser Stelle. Nun aber der Reihe nach. Die Mannschaft zeigte sich vom 0:2-Rückstand nur kurz beeindruckt, schüttelte sich und ließ in der Folge keinen einzigen Gäste-Torschuss mehr zu. Dominik Meißner verkürzte zwei Minuten nach dem 0:2, Sven Ingler per Doppelpack innerhalb von zwei Minuten drehte das Spiel gänzlich. Noch vor der Pause erzielte Dennis Hiddemann per Chip aus achtzehn Metern das 4:2. Pausentee.

An drei Toren direkt beteiligt: Dominik Meißner.
An drei Toren direkt beteiligt: Dominik Meißner.

"Das Spiel war sehr zerfahren, aber wir haben Moral bewiesen und sind schnell ins Spiel zurückgekehrt. Danach hatten wir soweit alles im Griff und müssen unsere Konter am Ende normalerweise besser ausspielen, auch in Unterzahl", resümierte Trainer Daniele Lepori, der wie fünf seiner Spieler nach einem Disput mit dem Schiedsrichter verwarnt wurde. Unterzahl? Die letzten dreizehn Minuten musste der VfB zu zehnt agieren, weil bereits vier Mal gewechselt wurde und sich wie erwähnt Marvin Burow so schwer verletzte, dass er raus musste. Für ihn stellte sich Verteidiger Dominik Teschke zwischen die Pfosten. Zwischenzeitlich markierte aber Dennis Hiddemann seinen zweiten Treffer und den 5:2-Endstand, so dass der Drops zu diesem Zeitpunkt gelutscht war. "Es war keine überragende Leistung, am Ende nehmen wir die Punkte mit und stellen uns auf das Spiel am Mittwoch bei Blau-Weiß ein. Das wird ohnehin sehr schwer", weiß Coach Alex Teichert. Mit dem Sieg in der Tasche steht man weiterhin auf Tabellenplatz zwei, aktuell drei Punkte hinter Safakspor.

VfB Bottrop II: Burow, Teschke, Bakalorz (53. Benninghoff), Banko, Meißner, Gajda, Riesner, Röhring (59. van Bruck), Mali (61. Haimann), Ingler, Hiddemann (73. Koczy).

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (15.), 1:2 Meißner (17./Gajda), 2:2 Ingler (32./Röhring), 3:2 Ingler (34./Meißner), 4:2 Hiddemann (35./Meißner), 5:2 Hiddemann (70./Riesner).