Zum Siegen verdammt - VfB beim Schlusslicht

Es gibt solche Spiele und es gibt solche. Wenn der VfB Bottrop am Sonntagnachmittag bei Blau-Weiß Oberhausen an der Tulpenstraße antritt, wartet auf die Truppe von Patrick Wojwod ein besonderes schweres Spiel. Denn die komplette Liga erwartet einen Sieg. Ein Spiel, wo man viel verlieren kann. Der VfB geht trotzdem mit klarer Marschroute ins Spiel.

Blau-Weiß Oberhausen (15.) - VfB Bottrop (1.).

Dennis Harm fehlt nach seiner fünften gelben Karte gesperrt.
Dennis Harm fehlt nach seiner fünften gelben Karte gesperrt.

18 Punkte trennen beide Mannschaften, der Tabellenletzte spielt gegen den Tabellenersten. Vom Papier her also eine klare Sache. Auf Spielereien will sich VfB-Coach Patrick Wojwod aber nicht einlassen. Für ihn zählen nur die drei Punkte, mit dem nötigen Ernst wird dafür an die Tulpenstraße gefahren. Und sein Gegenüber Marko Schmidt, der mit seiner Truppe gegen Arminia Klosterhardt III den ersten Punkt ergattern konnte, weiß ganz genau bei welcher Mannschaft der Druck liegt. "Wir haben doch nichts zu verlieren und genau so werden wir Auftreten. Die Punkte müssen wir gegen andere Mannschaften holen. Gegen den VfB verspüren wir keinen Druck", hofft BWO-Trainer Marko Schmidt darauf, dass der VfB seine Truppe unterschätzen wird. Dem hat VfB-Trainer Patrick Wojwod aber etwas entgegenzusetzen. "Das wird nicht passieren", weiß der Coach. Dennis Harm wird nach seiner fünften gelben Karte am Sonntag zuschauen müssen, Keeper Felix Schürmann weilt im Urlaub.

 

Anstoß: 25.10.20 - 15.15 Uhr

 

Schiedsrichter: Ibrahim El Miri

Spielort: Tulpenstr.22, 46049 Oberhausen