Gino Pöschl: "Coolste Mannschaft!"

Mit Gino Pöschl hat ein ganz wichtiger Spieler seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Unser 23-jährige Zehner spielt seit zwei Jahren im Jahnstadion und wird nun ligenunabhängig weiter beim VfB bleiben. Ein ganz wichtiges Statement. Für die VfB-Homepage stand er Rede und Antwort und gab Einblicke in seine Gefühlswelt rund um den VfB.

Gino Pöschl schnürt weiter im Jahnstadion die Schuhe.
Gino Pöschl schnürt weiter im Jahnstadion die Schuhe.

Pöschl bestritt für den VfB bisher 27 Spiele, erzielte dabei dreizehn Treffer, in der zweiten Mannschaft half er zweimal aus und konnte dort auch zweimal netzen. Wir haben rund um seine Entscheidung noch mal nachgefragt.

 

VfB-Homepage: Hallo Gino, schön, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Du bleibst uns weiter erhalten, warum hast du dich für einen Verbleib im Jahnstadion entschieden?

 

Pöschl: Ich fühle mich beim VfB wohler als ich Anfangs gedacht hätte. Der Verein

steht hinter mir und die Mannschaft ist in meinem Empfinden die coolste Mannschaft, mit der bisher ich zusammen gespielt habe. Viele lustige Charaktere und viel Spaß in der

Kabine. Fast jeder ist für jeden Spaß zu haben! Die Gründe haben mich dazu gebracht um hier zu bleiben.

 

VfB-Homepage: Gab es Alternativen für dich?

 

Pöschl: Es gab Alternativen, aber keine die mich so wirklich überzeugt habt. Wie schon gesagt, ich fühle mich wohl und wieso sollte ich mich dann nach einem anderen Verein umschauen?

 

VfB-Homepage: Wie hoch ist mittlerweile die Identifikation mit dem VfB?

Pöschl: Mein Wohlbefinden ist überragend. Ich bin zufrieden beim VfB und dann antworte ich natürlich auch locker darauf, dass ich gerne beim VfB bleibe.

 

VfB-Homepage: Bei Abbruch würde es nochmals eine Saison Bezirksliga heißen. Wie kannst du dich damit arrangieren?

 

Pöschl: Ich habe jetzt vier Jahre Bezirksliga gespielt und wäre gerne dieses Jahr aufgestiegen, weil es auch mein persönliches Ziel ist, höher als Bezirksliga zu spielen. Wir hätten es aber nicht selber verkackt, wenn wir nicht aufsteigen. Wenn es dann so kommen sollte, machen wir es halt im nächsten Jahr dingfest!

 

VfB-Homepage: Welche kurzfristigen und welche langfristigen Ziele hast du mit dem VfB?

 

Pöschl: Ich bin Bottroper und spiele gerne in Bottrop, da man in jeder Mannschaft immer Freunde wiedertrifft. Wenn die ein oder andere Bottroper Mannschaft in der Landes- oder Oberliga spielen würde, wäre das für die Stadt auch was schönes. Der VfB wäre ein Verein, der von den Spielern, von den Verantwortlichen und von der Anlage her, mit Sicherheit auch höher als Bezirksliga spielen kann. Ich würde mir wünschen, meinen Teil dazu beizutragen, so dass der VfB aufsteigt und längerfristig oben bleibt. Wir hätten uns das verdient.

VfB-Hompage: Für welchen Zeitraum gilt deine Zusage? Auch Ligenunabhängig?

 

Pöschl: Ich wollte gerne noch mindestens zwei Jahre beim VfB spielen. Ich möchte für mich persönlich gerne aber auch höher spielen. Man wird  dann sehen, wohin meine Reise geht.

 

VfB-Hompage: Du warst dir zuletzt nicht zu schade auch in der zweiten Mannschaft auszuhelfen. Wie kommt es zu diesem nicht immer selbstverständlichen Engagement für einen Spieler deiner Klasse?

Pöschl: Ich bin gerne hilfsbereit. Wenn ich dem Verein bzw. der zweiten Mannschaft helfen kann und Hilfe wird benötigt, dann bin ich da. Viele Leute haben mich außerhalb auch gefragt, ob ich nicht zufrieden in der ersten Mannschaft bin. Für mich sind solche Fragen völlig sinnlos. Wenn ich mit meiner Anwesenheit helfen kann und Siege einfahren kann, bin ich zu 100% dabei. Spieler der zweiten Mannschaft haben sich darüber gefreut und es hat den Spielern Spaß gemacht mit mir zu spielen und das bringt mir auch immer ein Lächeln ins Gesicht, das ist auch nicht immer selbstverständlich!

 

VfB-Hompage: Du bist ein Spieler der den Unterschied ausmachen kann. Bist du mit dem Verlauf deiner Zeit beim VfB bisher zufrieden?

Pöschl: Letzte Saison gab es viele Spiele, wo ich viel dazu beigetragen habe, als wir Siege eingefahren haben. Ich bin gerne der Unterschiedsspieler, aber für mich zählt eher die Mannschaft als ich selber.

Gino Pöschl in Aktion.
Gino Pöschl in Aktion.

VfB-Homepage: Was läuft beim VfB gerade richtig, wenn man die Euphorie im Verein bemerkt oder die Tabellenstände der ersten und zweiten Mannschaft sieht?

 

Pöschl: Die Zusammenarbeit der beiden Mannschaften ist top. Gute Transfers, gute

Betreuer und einfach das Klima in den Mannschaften. Ich glaube das ist wichtig, wenn alles passen soll. Und aus diesem Grund passt das und beide Mannschaften haben das in der laufenden Saison unter Beweis gestellt.

 

VfB-Homepage: Der VfB legt weiter personell nach. Angst vor Konkurrenzkampf oder Vorfreude auf weitere gute Zocker?

 

Pöschl: Ich finde Konkurrenzkampf geil. Aber solange ich da bin, mache ich mir keine Sorgen, dass ich nicht spiele. Die beiden bisherigen Neuzugänge sind Zocker, die ich auch schon kenne, ob privat oder durch den Fußball. Beides sind Topspieler, die sehr sehr gut in die Mannschaft passen.

VfB-Homepage: Zum Schluss, deine Wünsche für die Zukunft?

 

Pöschl: Meine Wünsche für die Zukunft: Endlich mal wieder auf dem Platz zu stehen mit der Mannschaft und Fußball zu spielen. Zu guter Letzt wünsche ich allen, dass Sie gesund bleiben, das man positiv denken sollte und man sich bald im Jahnstadion trifft!