Gastspiele für die VfB-Teams

Der VfB Bottrop will die Fußball-Bezirksliga weiter spannend gestalten. Um den Anschluss an die beiden Spitzenplätze halten zu können, bedarf es einen Sieg bei SuS 09 Dinslaken. Die zweite Mannschaft steht indes auf Platz eins der Kreisliga B und möchte diesen Platz auch beim Gastspiel bei der Reserve von Sterkrade 06/07 nicht verlieren.

Bezirksliga - Gruppe 8 - 9.Spieltag

SuS 09 Dinslaken(9.) - VfB Bottrop (3.).

"Das wird ein ganz kniffliges Spiel am Sonntag, SuS Dinslaken ist ein sehr unangenehmer Gegner", weiß VfB-Trainer Patrick Wojwod, dessen Mannschaft zwar als Favorit ins Spiel gehen wird, aber vor dem Gegner gewarnt sein dürfte. Zwar hatten die Dinslakener in der vergangenen Woche gegen Spitzenreiter SC 20 Oberhausen nichts zu melden, davor sammelten die Nullneuner aber eifrig Punkte. Unter anderem gab es einen Zähler gegen Schwarz-Weiß Alstaden und Siege gegen Adler Osterfeld und BW Oberhausen zu verzeichnen. Der VfB Bottrop kommt zumindest ergebnistechnisch immer besser in die Spur, feierte zuletzt drei Siege in Serie. Und da das Spitzenspiel zwischen SC 20 Oberhausen und dem SV Rhenania am Freitagabend torlos blieb, kann der VfB mit einem Sieg weiter aufschließen. Dafür wird Wojwod aber auf einige Akteure verzichten müssen. Okan Solak ist weiterhin krank, Chris Pieritz ist gesperrt, Hussein Solh im Urlaub. Die Einsätze von Justin Wunder und Mirko Grieß sind fraglich. Dafür werden wohl Felix Schürmann und Damiano Schirru zurück in den Kader rücken.

 

Schiedsrichter: Sebastian Frank

Anstoß: 15.15 Uhr

Spielort: Gneisenaustr.56, 46535 Dinslaken

Kreisliga B - Gruppe 3 - 9. Spieltag

Sterkrade 06/07 (9.) - VfB Bottrop II (1.).

Die zweite Mannschaft geht mit breiter Brust ins Gastspiel bei Sterkrade 06/07 II. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche gegen Post SV Oberhausen II hat sich die VfB-Reserve den Platz an der Sonne gegriffen. "Jetzt wollen wir natürlich diesen Platz verteidigen, wir denken von Woche zu Woche, haben eine sehr gute Trainingsbeteiligung und sind auf unsere Aufgabe fokussiert", so Trainer Daniele Lepori, dessen Mannschaft unter der Woche weiter Zuwachs bekam. Mit dem vereinslosen Dennis Uhlenbrock, der zuletzt in der Landesliga bei RW Deuten aktiv war, meldete sich ein neuer Kicker bei Schwarz-Weiß an. "Auch wenn Dennis lange Pause hatte, er wird uns relativ zügig weiterhelfen können, er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen", freut sich Lepori über den Transfer. Für Sonntag kommt Uhlenbrock noch nicht in Frage, er weilt im Urlaub. Tom Gottemeier, David Gajda und Sascha Bartsch fehlen weiterhin verletzt, Joel Zander konnte die Woche berufsbedingt nicht trainieren. Zudem ist Keeper Benjamin Klug angeschlagen. "Dennoch stehen uns achtzehn Mann zur Verfügung , die allesamt heiß auf einen Einsatz sind. Wir wollen die drei Punkte mitnehmen", gibt Lepori die Marschroute vor.

 

Schiedsrichter: Marcel Gruteser

Anstoß: 13.00 Uhr

Spielort: Dorstener Str. 342, 46119 Oberhausen