Reserve mit erfolgreichem ersten Test

Die zweite Mannschaft hat unter der Woche die Vorbereitung auf die Rückserie aufgenommen und testete am heutigen Sonntag direkt im heimischen Jahnstadion gegen den westfälischen A-Ligisten VfL Grafenwald. Am Ende gab es rundum erfreute Gesichter, denn trotz 0:2-Rückstand gewann der VfB deutlich und verdient mit 6:3 (0:1). "Wir können viel aus dem Spiel mitnehmen", so Coach Daniele Lepori.

VfB Bottrop II - VfL Grafenwald 6:3 (0:1).

Maurice Riesner traf sehenswert aus 40 Metern.
Maurice Riesner traf sehenswert aus 40 Metern.

Dabei hatte Lepori noch vor Anpfiff zwei kurzfristige Ausfälle zu beklagen. Oliver Koczy und Dennis Uhlenbrock mussten beide passen und waren keine Option für den ersten Test im neuen Jahr. Joel Brauckmann gab sein Startelfdebüt und Tom Gottemeier rückte nach langer Verletzung zurück ins Tor. Vorne wirbelte mit Michael Kutz nur eine Spitze. „Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden die beidem Halbzeiten komplett anders anzugehen. Im ersten Abschnitt wollten wir Stabilität ins Spiel kriegen, sicher stehen und uns nach der langen Pause mit dem Ball wieder vertraut machen. Im zweiten Durchgang waren wir wieder offensiv mit zwei Stürmern ausgerichtet und es sollte sich auch schnell bezahlt machen, denn fortan fand das Spiel fast nur noch in der gegnerischen Hälfte statt“, so ein zufriedener Trainer Daniele Lepori. Und so war es dann auch, die Zuschauer im Jahnstadion bekamen zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Der VfB kam schwer ins Spiel, mit der Zeit stand man aber immer sicherer. Da musste Gottemeier aber schon ein Eins-gegen-Eins lösen, was er mit Bravour machte. Die Wöller waren die zielstrebigere Mannschaft und versuchten die Initiative zu ergreifen, der VfB hielt robust dagegen. Wesley Bakalorz und Michael Kutz hatten die Führung auf dem Fuß, doch scheiterten beide. Die Wöller machten es besser, der VfB versiebte drei Zweikämpfe in Serie und es stand 1:0 für die Gäste. So ging es in die Pause. Mit Zander, Sven Ingler und Florian Röhring brachte der VfB neue Offensivkräfte und eine Änderung der Formation. Das Tor erzielte aber erstmal Grafenwald, als der VfB nach Verletzung von Banko kurzzeitig in Unterzahl agierte. Doch der VfB schüttelte sich kurz und drehte binnen sieben Minuten das Spiel. Teschke per Kopf nach einer Ecke, Flo Röhring mit einem fulminanten Rechtsschuss und Sven Ingler nach starker Vorbereitung von Joel Zander stellten auf 3:2. Das Tor des Tages erzielte Maurice Riesner zum 4:2, als er ganz abgezockt den zu weit vor dem Tor stehenden Gäste-Keeper aus rund 40 Metern überlistete. Damit war die Messe schon fast gelesen. Bei einem Gegentreffer sorgten Riesner und Ingler für den 6:3-Endstand. „Unterm Strich war es für den ersten Test nach der Pause besser als erwartet. Wir können guter Dinge in die zweite Woche starten“, freute sich auch Co-Trainer Martin Renneberg über den gelungenen Einstand.

 

 

VfB Bottrop II: Gottemeier, Banko, Teschke, Bartsch, Meißner, Bakalorz, Brauckmann (46. Zander), Marcinkowski, Benninghoff (46. Röhring), Riesner, Kutz (46. S.Ingler).

Tore: 0:1 (32.). 0:2 (50.), 1:2 Teschke (53./Riesner), 2:2 Röhring (55. Bakalorz), 3:2 S.Ingler (60./Zander), 4:2 Riesner (65./Meißner), 5:2 Riesner (80./S.Ingler), 5:3 (84.), 6:3 S.Ingler (89./Meißner).