VfB-Reserve mit grossen Schritten Richtung A-Liga

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop marschiert geradewegs immer weiter Richtung Kreisliga A und bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Gegen den Tabellenvierten Post SV Oberhausen II gab es einen 6:1 (2:0)-Erfolg. Nun reicht am Donnerstagabend ein Punkt gegen Sterkrade 06/07 II um den Aufstieg ganz sicher perfekt zu machen. 

Post SV Oberhausen II - VfB Bottrop II 1:6 (0:2).

Björn Benninghoff ließ gegen Post SV nichts anbrennen.
Björn Benninghoff ließ gegen Post SV nichts anbrennen.

Das Team von Trainer Daniele Lepori unterstrich von Beginn an, in welche Richtung es nur gehen konnte. Die ersatzgeschwächten Gastgeber konnten dem kommenden B-Liga-Meister zu keinem Zeitpunkt des Spiels das Wasser reichen. „Wir waren zwar komplett überlegen, doch all zu zielstrebig haben wir dann doch nicht nach vorne gespielt. Trotzdem muss man ganz ehrlich sein, das 1:0 für uns war nur eine Frage der Zeit. Es war sicherlich nicht unsere beste Saisonleistung, aber im Endeffekt haben wir das Ding souverän runtergespielt“, resümierte Trainer Daniele Lepori nach dem Spiel. Sven Ingler gelang der Knotenlöser nach rund einer halben Stunde, Dominik Meißner legte noch vor der Pause nach. Beide Treffer bereitete der agile Florian Röhring mustergültig vor. Nach der Pause das selbe Bild. Oliver Koczy, Dominik Teschke und Doppelpacker Maurice Riesner schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch, ehe man kurz vor Schluss einen Freistoß zum Oberhausener Ehrentreffer kassierte. 
Nun benötigt man am Donnerstagabend gegen Sterkrade 06/07 nur noch einen Punkt, um dann auch offiziell aufgestiegen zu sein. „Ich hoffe die Jungs bekommen den Rahmen, den sie nach der starken Saison auch verdient haben“, so Lepori. 

VfB Bottrop: Gottemeier, Bartsch, Teschke (68. Haimann), Uhlenbrock (53. Jarzombek), Meißner, Bakalorz (46. D.Ingler), Röhring, Benninghoff, Riesner, Koczy (61. Müller), S.Ingler (61. Marcinkowski).

Tore: 0:1 S.Ingler (26./Röhring), 0:2 Meißner (45./Röhring), 0:3 Koczy (52./Röhring), 0:4 Teschke (62./ Riesner), 0:5 Riesner (82./Jarzombek), 0:6 Riesner (84./Marcinkowski), 1:6 (87.).