VfB rüstet weiter auf!

Der VfB Bottrop bastelt weiter eifrig am neuen Kader für die kommende Saison. Sollte der Aufstieg gelingen, will man auch in der Landesliga eine konkurrenzfähige Truppe auf die Beine und Neu-Trainer Michael Schrank zur Verfügung stellen. Nun gibt es vier Neue aus der Westfalenliga!

Enes Kodaman
Enes Kodaman

Neben den vier neuen Spielern, die bereits vorgestellt wurden summiert sich die Anzahl der Neuzugänge beim VfB Bottrop auf insgesamt acht. Rene Biskup, Nusret Miyayendi, Dennis Weyandt und Timo Knapp wurden bereits vorgestellt, nun legt der VfB gleich viermal nach. Dabei bedienten sich die Bottroper gleich drei Mal vom Westfalenligisten TuS 05 Sinsen. Ein anderer kommt ebenfalls aus der Westfalenliga. Vom Tabellenvierten kommt Enes Kodaman, der bei 25 Einsätzen in dieser Saison als Stammspieler gelten darf. Er ist im Kreis kein Unbekannter, er kickte in der Jugend für den SV Rhenania und Arminia Klosterhardt und schnürte seine Schuhe ebenfalls bereits für Dostlukspor in der Kreisliga A und Sterkrade 06/07. Der 25-jährige Rechtsfuß ist in der Abwehr zu Hause und will beim VfB helfen, etwas aufzubauen.

Emre Köksal
Emre Köksal

Der erste im Bunde der vom Westfalenligisten TuS 05 Sinden kommt ist Kapitän Emre Köksal. Der 33-jährige soll ein wichtiger Baustein in derf Mannschaft von Trainer Michael Schrank sein. Der Defensivspezialist kann auf jahrelange Erfahrung aus der Westfalenliga zurückgreifen und wird der Mannschaft aus dem Jahnstadion direkt weiterhelfen. Der zweite im Bunde ist Tugay Tekin, ebenfalls in der Verteidigung zu Hause. Der 27-jährige kommt ebenfalls aus Sinsen und spielte bereits viele Spielzeiten in der Westfalenliga. Bevor er nach Sinsen ging, kickte er für das Team von TSV Marl Hüls.

Tugay Tekin
Tugay Tekin

Beim Tabellenzwölften Sinsen kam Tugay ganze 29 Mal zum Einsatz, traf einmal und hatte somit großen Anteil am Klassenerhalt seiner Mannschaft. Ihn zieht es in der kommenden Saison genauso ins Jahnstadion wie sein junger Teamkollege Leon Stöhr. Das 21-jährige Talent kann bereits trotz seines jungen Alters auf drei Spielzeiten in der Westfalenliga blicken. Der Mittelfeldspieler kam in der laufenden Saison 30 Mal zum Einsatz und traf ganze zwölf Mal. "Wir werden die Abgänge durch gute Neuverpflichtungen kompensieren können. Der ein oder andere ist eine richtige Rakete. Wir gehen weiter unserern Weg und wollen auch in der kommenden Spielzeit eine sehr gute Rolle spielen", so ein selbstbewusster Vorsitzender Gündüz Tubay.

Leon Stöhr.
Leon Stöhr.