Pomadiger VfB II machts am Ende deutlich

Die Reserve des VfB Bottrop feiert den zweiten Sieg in Serie und konnte zu Hause Glück Auf Sterkrade am Ende deutlich mit 4:0 (1:0) bezwingen. Dabei war aber nicht alles Gold was glänzt. Der VfB konnte seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzen und musste so bis zehn Minuten vor Schluss zittern.

VfB Bottrop II - GA Sterkrade 4:0 (1:0).

Der eongewechselte Joel Zander machte mit einem Doppelpack den Deckel drauf.
Der eongewechselte Joel Zander machte mit einem Doppelpack den Deckel drauf.

Der VfB wechselte im Vergleich zur Vorwoche vier Mal in der Stammformation, für Miszczuk, Zander, Drechsler und Meißner rückten Teschke, Straßek, Koczy und Uhlenbrock ins Team. Und die Mannschaft begann wie man es sich vorgestellt hat, bereits nach vier Minuten erzielte Sven Ingler nach Vorarbeit von Justin Straßek die 1:0-Führung. „Wir fangen richtig gut an und knacken einen tief stehenden Gegner ganz früh. Das spielt uns natürlich in die Karten, in der Folge machen wir auch das Spiel, sind aber nicht in der Lage nachzulegen. Dadurch halten wir den Gast im Spiel und das ist immer gefährlich“, ärgerte sich Lepori, der mit zunehmender Zeit eine immer pomadiger spielende VfB-Mannschaft gesehen hat. „Klar, wir haben Dinger zum 2:0, die machen wir nicht und die Einstellung zum Spiel wurde immer lascher. Das war zu wenig und wir können von Glück reden, dass das nicht bestraft wurde“, so Lepori. Entweder rettete der gut aufgelegte Tom Kaczmarek im Tor der Gastgeber oder die Gäste scheiterten kläglich an sich selbst. Denn in der Defensive hat der VfB trotz Überlegenheit die ein oder andere gute Chance der Gäste zugelassen. „Wir mussten hier mehr zittern als nötig. Unterm Strich sind wir aber froh über die drei Punkte“, so Lepori abschließend. Gino Pöschl erlöste den VfB rund zehn Minuten vor dem Ende. Der eingewechselte Joel Zander legte mit einem Doppelpack nach. Ein gelungenes Startelfdebüt im VfB-Trikot feierte Justin Straßek.

VfB Bottrop II: Kaczmarek, Teschke, Uhlenbrock, Overfeld, Bakalorz, Straßek (72. Riesner), Marcinkowski, Röhring, (68. Kukuczka), Pöschl, Koczy, (56. Zander), S.Ingler (89. Müller).
Tore: 1:0 S.Ingler (4./Straßek), 2:0 Pöschl (79./Marcinkowski), 3:0 Zander (87./Kaczmarek), 4:0 Zander (89./S.Ingler).