Rabenschwarzer Samstag für den VfB

Punkte weg und dazu eine Menge personeller Probleme. Der VfB Bottrop erlebte in der Landesliga am zweiten Spieltag einen Samstag zum Vergessen. Entsprechend war die Laune von Trainer Michael Schrank, der in Lintfort nicht nur die Punkte verlor, sondern auch weitere Spieler durch Verletzung. 1:2 (0:1) hieß es aus Bottroper Sicht. 

TuS Fichte Lintfort - VfB Bottrop 2:1 (1:0).

Michael Schrank sprach am Ende des Spiels von einer enttäuschenden und schlechten Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben verdient verloren, Lintfort war an diesem Tage einfach die bessere Mannschaftund wollte den Sieg einfach mehr als wir. Bei allem Verletzungspech was wir in den vergangenen Tagen haben, war es trotzdem ein schlechtes Spiel von uns. Uns fehlt einfach die körperliche Frische und das hat man auch in Lintfort gemerkt“, so der Trainer. Schrank ärgerte vor allem beide vermeidbaren Gegentore. „Daraus müssen wir einfach lernen und es in den nächsten Wochen besser machen“, fordert Schrank. Wie dünne die Personaldecke wirklich ist, zeigte sich schon kurz vor dem Anpfiff. Da mussten Danny Steinmetz und Murat Berbero schon passen. Kurz nach der Halbzeit musste Alpay Cin runter, Emre Köksal spielte das Spiel trotz gebrochener Hand durch. Aus der zweiten Mannschaft musste Gino Pöschl aushelfen. 
Und trotzdem war es ein Spiel, wo man hätte was Zählbares mitnehmen können. Die Lintforter Führung glich Emre Köksal trotz gebrochener Hand akrobatisch aus. Kurz danach ging der Gastgeber aber wieder in Front. Der VfB übernahm zwar die Initiative und versuchte noch mal einiges, aber eine wirkliche Chance zum 2:2 erspielte man sich nicht mehr. 

VfB Bottrop: Frenzel, Solh, Müller, Tekin, Köksal, Miyanyedi (68. Pöschl), Owusu Ansah, Knapp (34. Ofosu-Ayeh), Weyandt, Cin (49. Biskup), Candan. 
Tore: 1:0 (22.), 1:1 Köksal (53.), 2:1 (55.).