Dreifacher Biskup führt VfB zum Sieg

Der VfB Bottrop ist wieder in der Fußball-Landesliga in der Erfolgsspur. Gegen Genc Osman Duisburg gab es einen deutlichen 5:2 (3:1)-Sieg. Überschattet wurde der Erfolg aber von einer schweren Verletzung eines Duisburger Akteurs an der Schuld, was eine Unterbrechung von einer halben Stunde nach sich zog.

VfB Bottrop - SV Genc Osman Dusiburg 5:2 (3:1).

Und trotz des deutlichen Sieges war Trainer Michael Schrank nicht ganz zufrieden mit seiner Truppe. „Natürlich freuen wir uns über die drei Punkte, aber spielerisch können wir viel mehr als das was wir gezeigt haben. Wir haben unsere Torchancen unwahrscheinlich schlecht herausgespielt. Da müssen wir weiter kräftig dran arbeiten“, so der Bottroper Übungsleiter. Dem VfB hat man schon die Anspannung beim Duell gegen die Dusiburger angemerkt. Nach einem kurzen Abtasten übernahm der VfB die Initiative. Besonders aus der langen Verletzungspause kam der VfB besser raus und belohnte sich mit der Führung. Nusret Miyanyedi überwand den Duisburger Schlussmann. Doch anstatt nun sicherer aufzutreten kassierte man prompt den unnötigen Ausgleich. Wieder auf seine Stärken bedacht schlug der VfB aber wieder schnell zurück. Dieses mal war es Rene Biskup, der mit einem strammen Schuss zur Führung traf. Das Ganze wurde noch besser, als Murat Berbero noch vor der Pause auf 3:1 erhöhte.

In der zweiten Halbzeit wurde dann viel liegengelassen und in der Tat viele Situationen wurden nicht sauber zu Ende gespielt. Bei einem Gegentreffer traf Stürmer Rene Biskup zwar noch zwei Mal, aber viele Situationen wurden zu leichtfertig hergegeben. Besonders Kapitän Fatih Candan monierte einige fehlende Zuspiele, die dann zu weiteren Torerfolgen hätten führen können. "Unterm Strich spielen wir natürlich lieber schlecht und gewinnen als umgekehrt. So nehmen wir die Punkte mit, mit dem Wissen, viel besser agieren zu können", resümierte Schrank, der die nächsten zwei Wochen erst beruflich verhindert sein wird und dann urlaubstechnisch. Thomas Gerstner wird ihn für die Zeit vertreten. Sechs Punkte aus drei Spielen, der Start hätte für einen Aufsteiger auch schlechter laufen können.

 

VfB Bottrop: Frenzel, Steinmetz, Kodaman (59. Aksap), Tekin, Müller, Miyanyedi, Cin (73. Ofosu-Ayeh), Owusu Ansah (87. Solh), Candan, Biskup. Berbero (59. Weyandt).

Tore: 1:0 Miyanyedi (41.), 1:1 (44.), 2:1, 4:1, 5:2 Biskup (45.+2./55./85.), 3:1 Berbero (45.+8), 4:2 (60.).