Mit Kantersieg in die nächste Runde

Am Mittwochabend musste der VfB Bottrop als Nachzügler noch mal in der dritten Runde des Kreispokals ran. Und zwar ging es auf die Asche im Batenbrocker Volkspark gegen den A-Ligisten Dostlukspor. Nach den unschönen Vorkommnissen am Wochenende ging es endlich wieder um Fußball. Dostlukspor sollte kein Problem darstellen und das Wojwod-Team zog locker ins Viertelfinale ein.

Samet Kanoglu traf dreifach.
Samet Kanoglu traf dreifach.

Dort wartet im Viertelfinale am 30.03. Sterkrade 06/07 wenn es am Dicken Stein  um den Einzug ins Halbfinale geht. Im Spiel gegen Dostlukspor gab Trainer Patrick Wojwod vielen Akteuren eine Möglichkeit, die zuletzt nicht ganz so zum Zuge kamen. So stürmte auch der für die Liga gesperrte Neuzugang Samet Kanoglu wieder für die Schwarz-Weißen. Die Weichen wurden bereits im ersten Durchgang auf Sieg gestellt. Ein Doppelpack von Can Ucar gegen seinen Ex-Club und Serkan Köse schossen einen deutlichen 3:0-Halbzeitstand heraus. Und in der zweiten Halbzeit ging es munter weiter. "Wir haben den Ball gut laufen gelassen und guten Fußball gespielt. Das Ergebnis sagt ja schon alles, Dostlukspor war wirklich ohne Chance. Alle kamen zum Einsatz und keiner hat sich verletzt, deshalb war es ein rundum gelungener Auftritt", resümierte VfB-Coach Patrick Wojwod. Im zweiten Durchgang wurde es dann noch deutlicher. Samet Kanoglu (3), wieder Can Ucar und Ahmed Jemail schraubten das Ergebnis deutlich auf 8:0 hoch.

 

VfB Bottrop: Schürmann, Pieritz, Heinz, Heidenreich (46. Solh), Eren, Köse (62. Berbero), K.Kanoglu, Ünal (60. Owusu Ansah), Ucar (60. Müller), Jemail, S.Kanoglu.

Tore: Ucar (3), S.Kanoglu (3), Köse, Jemail.