Mi

08

Feb

2017

Ein Spiel mit einer großen Bedeutung

Nach dem erfolgreichen Start in die Kreisliga A folgte am 06.02. das zweite Spiel der C1. Der Gegner war kein anderer als BW Fuhlenbrock, die Mannschaft gegen die man vor wenigen Monaten unglücklich in einem spektakulären Elferkrimi im Pokal rausflog. Heute hätte man also die Chance wieder etwas gut zu machen. Zwei Jahre zuvor verlor man das Pokal Finale gegen die 2002er von Fuhlenbrock. Im selben Jahr mussten wir uns auch im Meisterschaftrennen den Fuhlenbrockern geschlagen geben.

Heute sollte es wieder anders werden. Zwar konnte man nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, dennoch war man gut vorbereitet auf das Spiel. Die Jungs und das Trainerteam um Kevin Pietrucha, Fabian Sosna, Thimo Lau und Aycal Cakoglu waren heiß wie Frittenfett auf das Spiel. In der letzten Motivationsrede vor dem Spiel hat man sich eingehackt, Arm in Arm stand man in der Kabine beim Erzrivalen. Die Ausgangslage war ähnlich wie damals beim Pokalspiel, denn man hatte immer noch nicht diese offene Rechnung beglichen.

 

Das Spiel fing ziemlich schleppend an für beide Teams. Derbyluft war in den ersten Minuten kaum zu spüren, beide Teams agierten taktisch sehr stark und trauten sich kaum etwas zu riskieren. Grade der Defensivverbund von beiden Teams muss sehr gelobt werden! Die meisten Spieler wirkten zu schüchtern oder zu nervös. In der 1. Halbzeit agierte besonders Jared sehr engagiert und motiviert, war dadurch dann der Spieler, der am meisten gefoult wurde.

 

Nach einer schleppenden, und zähen ersten Halbzeit, bot die 2. Halbzeit den Zuschauern endlich ein Klasse Spiel, ein Derby!

 

Wie ausgewechselt trat der VfB in die 2. Halbzeit. Man spielte bissigen und schnellen Fußball, wodurch der Defensivverbund der Fuhlenbrocker sehr gefordert wurde. Die C1 erspielte sich zahlreiche Chancen. Adem scheiterte unglücklich in einem Eins gegen Eins an seinem ehemaligen Teamkollegen Peter. Kurze zeit später war es wieder Adem, der mit einem Distanzschuss nur knapp den rechten Winkel verpasste. Der VfB bekam immer mehr gefallen an den Offensivläufen, wodurch sie dann hinten etwas anfälliger wurden. Rund 15 Minuten vor Schluss hatten wir ein Topspiel indem wohl die zwei besten Mannschaften Bottrops aufeinander trafen. Fuhlenbrock war jetzt auch wach und kam immer wieder gefährlich in die Hälfte der VfBer. Immer wieder war es Niklas, der hinten ganz wichtige Zweikämpfe gewann. Man muss aber wirklich die ganze Mannschaft der C1 loben, die in der 2. Halbzeit wirklich alles tat um zu gewinnen.

 

Kurz vor dem Abpfiff gelang VfB nochmal der Durchbruch in den Strafraum der Erzrivalen, jedoch ging der Ball knapp am langen Eck vorbei. Ein Lastminute Sieg wie gegen Alstaden sollte es wohl einfach nicht sein, obwohl die Truppe schon öfters in der Vergangenheit gezeigt hat, dass sie in den letzten Spielminuten wahre Wunder schaffen kann. Als man sich so langsam mit dem 0:0 abgefunden hatte, kam Fuhlenbrock nochmal mal gefährlich nah an unser Tor. Ein Freistoß aus dem Halbfeld tupft kurz vor unserem Tor aus und Tom kommt mit den Fingerspitzen nochmal dran, ein ganz schwerzuhaltender Ball. Mit dem Schlusspfiff hatte Fuhlenrock nochmal eine dicke Gelegenheit, das wäre bitter geworden, wie vor einpaar Monaten im Pokal, als Fuhlenbrock in der Nachspielzeit den Ausgleich machte.

 

Das 0:0 tut zwar nach einer bärenstarken 2. Halbzeit etwas weh, jedoch kann man sich auch glücklich schätzen, da Fuhlenbrock zum Schluss auch nochmal zwei Dicke Gelegenheiten hatte.

 

Die C1 bleibt weiterhin ungeschlagen in der Kreisliga A.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0